Wählen Sie Ihre Reifen entsprechend der Jahreszeit

Die Montage eines Reifens ist keine einfache Angelegenheit. Gehen Sie kein Risiko ein und überlassen Sie das einem Profi! 

 

Unterlassen Sie es, einen Reifen auf eine Felge zu montieren oder demontieren - es sei denn, Sie verfügen über die entsprechende Ausbildung und Ausrüstung. Lassen Sie diese Arbeit von Fachleuten erledigen. 

Ihr Händler achtet bei der Auswahl des Reifens darauf, dass die Anweisungen des Herstellers befolgt werden. Er untersucht den Reifen von innen und von außen und montiert bzw. demontiert ihn fachgerecht. 

 

Außerdem bietet Ihr Händler die folgenden Serviceleistungen, welche Ihre Sicherheit und die Haltbarkeit Ihrer Reifen gewährleisten:

 

 

Auswuchten der Reifen

'Dieser Vorgang ist bei jeder Reifenmontage erforderlich und verhindert das Auftreten von Vibrationen. So nutzen sich Ihre Reifen langsamer ab, gleichzeitig werden Aufhängung, Lenkung und Fahrwerk geschont.

Achsvermessung und Spureinstellung

Wenn Ihr Händler eine ungewöhnlich starke Abnutzung Ihrer alten Reifen feststellt, kann er eine Achsvermessung und Spureinstellung vorschlagen. Dieser zusätzliche Service verhindert die ungleichmäßige Abnutzung und den vorzeitigen Verschleiß Ihrer Reifen. 

Montage neuer oder weniger abgenutzter Reifen an den Hinterrädern

Unabhängig von Vorder- oder Hinterradantrieb sollten Sie für den Fall, dass Sie nur zwei Reifen auswechseln, die neueren Reifen hinten montieren. Dies gibt mehr Sicherheit bei unvorhergesehenen oder problematischen Situationen (Notbremsung, enge Kurve...), vor allem auf nasser Fahrbahn. Zahlreiche Tests haben gezeigt, dass die Vorderräder leichter zu kontrollieren sind als das Heck. 

Die Vorderreifen nutzen sich in der Regel schneller ab als die Hinterreifen, insbesondere bei einem Fahrzeug mit Vorderradantrieb (was heute bei den meisten Autos der Fall ist). 

Bei ungünstigen Wetterverhältnissen sollten Sie Ihr Fahrzeug mit Winterreifen ausstatten. Bei Temperaturen unter 7 °C ist es an der Zeit, vier Winterreifen aufzuziehen. 

Auswahl eines Winterreifens

Bei ungünstigen Wetterverhältnissen sollten Sie Ihr Fahrzeug mit Winterreifen ausstatten. 

Bei Temperaturen unter 7 °C sollten Sie vier Winterreifen aufziehen. Ab dieser Temperatur verhärtet sich die Gummimischung der Sommerreifen und verliert an Grip. Winterreifen eignen sich für alle winterlichen Wetterverhältnisse: feuchte, nasse, verschneite und vereiste Straßen. Statten Sie Ihr Fahrzeug zu Ihrer eigenen Sicherheit rechtzeitig mit Winterreifen aus. 

Mit den Winterreifen von KLEBER verkürzen Sie Ihren Bremsweg und erhöhen somit Ihre Sicherheit. Dank der Reifenprofile und dem hohen Anteil an Naturkautschuk in Winterreifen kann der Bremsweg um bis zu 50 % verkürzt werden. Ein normales Auto, das mit 50 km/h auf einer verschneiten Fahrbahn fährt, benötigt 48 Meter, um mit Sommerreifen zum Stehen zu kommen - mit Winterreifen sind es nur 24 Meter. Denken Sie darüber nach ... 

Entgegen der landläufigen Meinung nutzen sich Winterreifen nicht schneller ab als Sommerreifen! 

Die Montage von vier Winterreifen wird dringend empfohlen. Mit nur 2 Winterreifen riskieren Sie eine nicht ausreichende Bodenhaftung bei winterlichen Wetterverhältnissen. 

In einigen europäischen Ländern ist der Einsatz von Winterreifen vorgeschrieben. Vergewissern Sie sich vor dem Antritt einer Reise, dass Ihre Bereifung den Vorschriften des Ziellandes entspricht. 

Auswahl der Sommerreifen

Sobald der Winter vorbei ist, sollten Sie Sommerreifen aufziehen! 

Die Auswahl der richtigen Reifen zur Einhaltung der Straßenverkehrsordnung

Die Straßenverkehrsordnung beinhaltet Vorschriften für Reifen. 

 

https://www.gesetze-im-internet.de/stvzo_2012/__36.html
(1),(3),(4),(5)